Preisträger des XIII. Klavierwettbewerbs

Den 1. Preis | Preis der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung in Höhe von 10.000€ sowie die CD-Produktion der Kunststiftung NRW erhielt Volodymyr Lavrynenko.
 
 
Der 2. Preis | Preis der Kulturstiftung Dortmund in Höhe von 8.000€ wurde an Junhee Kim übergeben.
 
 
Den 3. Preis | innogy-Preis in Höhe von 5.000€ erhielt Emre Yavuz.
„Alle Preisträger haben in den letzten Tagen Großes geleistet“ sagte Stephan Heucke, Vorsitzender des Internationalen Schubert-Wettberb Dortmund e.V., im Zuge der Bekanntgabe.

Yoshiko Furukawa wurde der 4. Preis – Preis der Klavier & Flügel Galerie Maiwald, Kamen in Höhe von 3.000 € übergeben.

Vasyl Kotys wurde der 5. Preis – Preis der Artur und Lieselotte Dumcke-Stiftung in Höhe von 2.000 € übergeben.

Der Sonderpreis für den jüngsten Teilnehmer der Mercedes-Benz Niederlassung Dortmund in Höhe von 1.500 € wurde an Honggi Kim (25 Jahre) vergeben. 

Die blinde Pianistin Nozomi Iwai erhielt für ihre außerordentliche Leistung eine besondere Anerkennung der Jury.

Junhee Kim, Volodymyr Lavrynenko und Emre Yavuz wurden von der Jury in den 4. Durchgang gewählt und bestreiten am Samstag gemeinsam mit den Dortmunder Philharmonikern unter der Leitung des Dirigenten Motonori Kobayashi das Finale. Danach entscheidet die Jury über die Vergabe des 1. – 3. Preises.

Die Preisträger und Finalisten

Preisträger und Finalisten

Die Preisträger und Finalisten des XIII. Klavierwettbewerbs | Internationaler Schubert-Wettbewerb Dortmund, Foto: Finn Löw v.l.n.r.: Junhee Kim (2. Preis), Vasyl Kotys (5. Preis), Yoshiko Furukawa (4. Preis), Volodymyr Lavrynenko (1. Preis), Emre Yavuz (3. Preis)

 

 

_fl17217f

Die Finalisten des XIII. Klavierwettbewerbs | Internationaler Schubert-Wettbewerb Dortmund, Foto: Finn Löw v.l.n.r.: Junhee Kim, Volodymyr Lavrynenko, Emre Yavuz

One Reply to “Preisträger des XIII. Klavierwettbewerbs”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.