Anmelderekord für den XIV. Klavierwettbewerb 2021

Im kommenden September startet der Internationale Schubert-Wettbewerb Dortmund in die 14. Ausgabe seines Klavierwettbewerbs. Dazu haben sich mit 138 Pianistinnen und Pianisten aus 31 Nationen so viele junge Musizierende wie noch nie zuvor für den Klavierwettbewerb mit dem besonderen Schwerpunkt auf Franz Schuberts Werke angemeldet. „Dass sich auch in diesen schwierigen Zeiten so viele junge Musikerinnen und Musiker für die Musik Schuberts begeistern, zeigt die Bedeutung dieses Wettbewerbs sowohl für Dortmund wie international“ sagte Prof. Arnulf von Arnim, künstlerischer Leiter der Kategorie Klavier.

Der Internationale Schubert-Wettbewerb Dortmund wird seit 1987 mit großem Erfolg im Herzen des Ruhrgebiets ausgetragen und stellt einmal mehr unter Beweis, wie gut diese Region und Hochkultur zusammenpassen. Er wird weltweit in den Kategorien „Klavier“ sowie „LiedDuo“ ausgelobt und hat es sich zur Aufgabe gemacht, junge Künstlerinnen und Künstler der internationalen Spitzenklasse bei ihrem Karriere-Einstieg zu fördern. Zugleich werden die Teilnehmenden und das Publikum in einer sonst nirgends auf der Welt zu findenden Intensität in die Gedankenwelt von Schuberts Musik eingeführt. Als Mitglied der World Federation of International Music Competitions gehört dieser Wettbewerb dem Kreis der renommiertesten Musikwettbewerbe der Welt an.

Mit Arnulf von Arnim (Deutschland), Ingeborg Danz (Deutschland), Ian Fountain (Großbritannien), Gabriel Kwok (Hongkong), Ewa Kupiec (Polen), Oleg Maisenberg (Russland), Tamás Ungár (Ungarn), Elisso Virssaladze (Georgien) und Idith Zvi (Israel) wird auch die Jury wieder international besetzt sein. Die Aufgabe dieser hochkarätigen Jury wird es sein, nach einer qualifizierten Vorauswahl anhand eingereichter Bewerbungsvideos, die 40 nach Dortmund eingeladenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu bewerten.

Nachdem der Wettbewerb im vergangenen Jahr Corona bedingt verschoben werden musste, freuen sich die Veranstalterinnen und Veranstalter des Schubert-Wettbewerbs ihn in diesem Jahr in der Zeit vom 25. September bis zum 03. Oktober 2021 in Dortmund austragen zu können. Nach drei Runden, in denen die jungen Pianistinnen und Pianisten ein breit gefächertes Repertoire der Musik Franz Schuberts präsentieren, schaffen es drei von ihnen in die Finalrunde des Wettbewerbs. 

Das Orchesterfinale findet am 02. Oktober 2021 um 18:00 Uhr im Orchesterzentrum NRW in Dortmund im Zusammenspiel mit den Duisburger Philharmonikern unter der Leitung von Martin Fratz statt. Klavierkonzerte von Franz Schubert gibt es leider nicht, dafür hat sein bewunderter Vorgänger Ludwig van Beethoven gleich fünf davon hinterlassen, aus denen frei gewählt werden darf. Zum Abschluss präsentieren sich die Preisträgerinnen und Preisträger des Wettbewerbs am 03. Oktober 2021 um 11:00 Uhr in der Kompressorenhalle des Industriedenkmals Kokerei Hansa mit einer Auswahl des Wettbewerbsprogramms und bekommen feierlich die Preise von den Preisstiftern übergeben.

Das Foto zeigt Volodymyr Lavrynenko, 1. Preisträger des XIII. Klavierwettbewerbs 2016 (Foto: Finn Löw)